Tag Archives: USA

Miami Beach

Nach dem “anstrengenden” Tag in der Mall haben wir uns am Montag morgen auf den Weg nach Miami Beach gemacht, um ein wenig in der Sonne zu entspannen…

Gegen 10 Uhr haben wir das Auto in North Beach abgestellt und nach ca. 300m Fußweg auch einen Platz am Strand gefunden. Wir haben dort gleich vier Liegen und zwei Sonnenschirme gemietetet, damit wir auch etwas im Schatten liegen können.

Danach sind wir noch über den Ocean Dr gefahren und bei Miami Ink (eigentlich jetzt LoveHate Tattoo, nachdem Miami Ink abgesetzt worden ist.) gewesen. Leider gab es keine tollen T-Shirts und tätowieren lassen wollte sich auch keiner 😉 Immerhin haben wir Yoji, den Azubi aus der Show dort gesehen.

Yoji's Auto

Ein paar ‘Beweisbilder’ haben wir auch noch gemacht:

Hier sind noch ein paar zusätzliche Impressionen aus Miami Beach:

Nach dem ganzen Tag in der Sonne mussten wir abends leider feststellen, dass wir (Hans & Markus) uns einen ordentlichen Sonnenbrand auf dem Rücken und auf den Schultern eingehandelt haben.

Bienvenido a Miami…

Heute mussten wir Key West “bye bye”sagen, denn für uns ging es weiter Richtung Miami. Auf dem Weg haben wir über dem Wasser einen Zeppelin schweben/fliegen sehen. Nach einer kurzen Récherche handelte es sich dabei um ein TARS, womit z.B. Radargeräte von einem mit Helium gefüllten Zeppelin, der an einem langen Kabel hängt, auf bis zu 7.600m Höhe gebracht werden können. Der den wir gesehen haben war einer von zwei, die auf Cudjoe Key stationiert sind. Von so einem Ding aus sendet die US-Regierung anscheinend auch ein TV-Programm nach Cuba, TV-Marti.

Nachdem wir noch ein paar Meilen gefahren sind, standen wir auf einmal ein einem etwa 18km langen Stau. Zwischendurch hatten wir uns überlegt, rechts anzuhalten und am Strand eine Runde schwimmen zu gehen, da wir alle vom langen Stau genervt waren. Wir hatten uns schon in Key West einen Campground in Hollywood ausgesucht, doch als wir bei der Addresse standen, war leider weit und breit kein Campground zu sehen. Wir standen mitten in einem schönen Wohngebiet. Also sind wir zur nächsten Adresse gefahren. Zum Glück war der nächste Platz nicht weit weg und wir haben auch sofort einen Stellplatz bekommen.

Danach sind wir noch ins TGI Friday’s essen gegangen und haben den Tag gemütlich ausklingen lassen…

Florida, ganz unten (Key West)

Nachdem wir vorgestern abend auf Key West angekommen sind, haben wir auf dem Campingplatz eingecheckt und beschlossen, dass wir noch Pizza bestellen und uns einen ruhigen Abend machen. Lecker war’s.

Gestern morgen waren wir dann noch mal beim Urgent Care / Medical Center, weil Nettis linker Fuß nach ein paar Insektenbissen stark angeschwollen war und wir jetzt schon ein paar Tage mit Crémes erfolglos versucht haben, dagegen zu wirken.

Danach hat Hans eine wasserdichte Kamera (GoPro Hero HD) gekauft und wir haben eine Jet Ski Tour für den nächsten Tag gebucht. Danach sind wir alle zusammen an den Smather’s Beach gegangen, um etwas zu entspannen. Natürlich haben wir die Kamera dann auch gleich unter Wasser ausprobiert. Leider war das Licht dort nicht so toll und die Bilder / Videos bleiben dem Leser erspart.

Heute haben wir dann um 10.30 morgens die Jet Ski Tour angetreten, die uns einmal um die gesamte Insel geführt hat. Hat viel Spaß gemacht, auch wenn vor uns ein paar Spaßbremsen gefahren sind, die (vermutlich aufgrund ihrer Verdrängung) nicht schneller gefahren sind. Trotz Sonnencréme bekommt man auf dem Wasser doch viel Sonne ab und so habe ich nachmittags festgestellt, dass ich Sonnenbrand auf den Oberschenkeln, im Gesicht und auf den Armen habe.

Nach einer Erkundung der Duval St. etc. haben wir uns gegen 15.00 zum “late Lunch” im Hard Rock Café eingefunden. Dort mussten wir trotz Hitze und VIP Karte (Markus hat ja vorgesorgt) ca. 30 Minuten auf einen Tisch warten müssen.

Am abend sind Netti und ich dann noch in den Ron Jon Surf Shop gefahren und danach noch an den Pier der Marina. Dort treffen sich immer viele Leute, um den Sonnenuntergang zu beobachten. Wir waren auch dabei 😉

 

 

Bye Bye Sanibel, Hello Key West

Nach dem Frühstück sind wir morgens gleich von Sanibel aus losgefahren, um gegen abend auf Key West zu sein (ca 300 Meilen). Unsere Route hat uns über die US-41, den Tamiami Trail nach Süden über Naples und dann nach Westen geführt. Auf dem Weg haben wir uns noch eine Alligator Farm sowie das kleinste US-Post Office angeschaut. Ganz bis nach Miami haben wir es jedoch nicht geschafft, sondern sind hinter den Everglades den Florida Highway 821 bis zum US-1 gefahren, der den einzigen (trockenen) Weg nach Key West darstellt.

Endlose Weiten…:

Das kleinste Post Office in Ochobee:

Auf der Gator Farm:

Auch auf der Farm, aber dem Parkplatz davor…

Vier Viecher und ein Surfer

Heute waren wir nach dem Frühstück im ‘J. N. “Ding” Darling National Wildlife Refuge’, einem Naturschutzgebiet. Dort konnte man mit dem Auto durchfahren und Fotos machen. Von den versprochenen Vögeln waren nicht so viele da, aber wir haben doch noch ein paar gesehen.

Danach sind wir in Richtung Norden nach Captiva gefahren, um ein Boot zu mieten. Leider kann man die Boote wohl nur mittags anmieten, denn man muss sie für mindestens vier Stunden mieten und dann um 1600 wieder zurück sein.

Nach dieser “Schlappe” sind wir dann in Captiva an den Strand gegangen und haben ein paar Muscheln eingesammelt. Zum Abendessen sind wir nach Cape Coral, in’s Bonefish Grill. Dort gab es Kobe Beef Burger und Seafood…

Nach der Stärkung sind wir dann auf dem Weg nach Sanibel noch ein wenig an einem Stückchen Strand geblieben.

Dort haben wir auf den Sonnenuntergang gewartet. Leider war es am Horizont bewölkt, so dass von dem Sonnenuntergang selbst nicht viel zu sehen war.

Sanibel Island

Nachdem wir ein paar schöne Tage in Bradenton verbracht haben, sind wir mit Auto & Wohnmobil gen Süden gefahren. Südwestlich von Ft. Myers liegt die schöne Insel Sanibel im Golf von Mexiko.

Center map
Traffic
Bicycling
Transit

 

 

Dort angekommen haben wir am Strand die Vorboten von einem von Floridas Stürmen beobachten können, trotzdem fanden wir noch etwas Zeit, nach Muscheln zu suchen.

 

Nachdem wir am Strand waren, haben Hans und ich noch das Wohnmobil abgedichtet, an einem der Lichtluken hatte sich ein Riss gebildet. Während dem folgenden Sonnenuntergang konnte ich trotz Wolken noch ein paar schöne Bilder machen.

Als wir daraufhin im Wohnmobil alles auf “Nacht-Modus” umgebaut hatten, hat auch das Wetter nicht mehr lange auf sich warten lassen und wir haben ein ordentliches Gewitter mit gut Regen erlebt. Das prasselt ganz schön auf dem grossen Fiberglas Dach des Wohnmobils…

Tag 3: IHOP, Hollywood, Westside Pavillion, TGI Fridays, Playoffs

Heute waren wir im IHOP frühstücken, wo es für Netti Strawberry Banana Pancakes und für mich Chocolate Chip Pancakes gab.

Nach dieser Stärkung ging es auf den Hollywood Blvd, ‘Sightseeing’ am Walk Of Fame.

Danach sind wir noch mal einkaufen gefahren, in die ‘Westside Pavillion’ Mall.

Zum (frühen) Abschluss gab’s Lunch im T.G.I. Friday’s. Danach sind wir zurück in’s Hotel um zu entspannen und das erste NBA Western Conference Playoff Spiel anzuschauen.

Tag 2: Observatory, Strände, Hotelwechsel

Heute morgen sind wir gegen 09:00 Uhr im ersten Hotel ausgecheckt und haben uns auf den Weg zum Griffith Observatory gemacht. Auf dem Weg durch Beverly Hills haben wir beim Starbucks halt gemacht.

Im Griffith Park angekommen haben wir uns das Observatorium angeschaut und sind ein wenig im Park herumgelaufen.

Gegen Mittag sind wir nach zuerst nach Malibu gefahren um den Strand anzuschauen. Danach sind wir den Highway #1 nach Süden gefahren. Auf dem Weg haben wir in Santa Monica den Pier und den breiten Strand angeschaut. Danach haben wir noch in Venice für ein wenig “Freak Show” Halt gemacht.

Danach haben wir dann in West Hollywood in unser zweites Hotel (The Grafton on sunset) eingecheckt. Da wir beide ziemlich fertig waren, haben wir dann zum Essen einfach etwas beim Roomservice geordert. Danach bin ich noch kurz in den Pool gehüpft und haben diesen Blogpost geschrieben.

P.S.: Bilder werde ich morgen früh ein paar hoch laden.

Samstag

Ja heute wird’s wieder wenig,

heute nacht um 5 hat mich irgendeine deutsche nummer angerufen – keinen blassen wer das war…

0171 irgendwas

egal..

um 7 hat dann wieder das Tel geklingelt, “ach ja – ich hatte ja meinen Room Service Gutschein ausgefüllt….!”

um kurz vor acht bin ich dann zum Airport gefahren, 809 war ich da, 818 wieder draussen…

ja und jetzt warte ich bis 9:45, dann kommt mein Pickup Service…

Man sieht sich in (D)

Ich fliege mit US3764 nach Philly (10:40am) ca 2h
(ca 4h) und dann mit US782 nach FFM (4:45pm) ca 8h…

EDIT:

Dann hat noch mal das Telefon geklingelt, dass der Server grade steht…

Also sind wir noch mal ins Office, 20 Minuten vor Boarding 🙂