Category Archives: USA-Trip 2010

Anything related to our trip to California, in 2010

Es ist vollbracht…


 

Endlich! Nach endlosen Stunden der Bildbearbeitung habe ich nun endlich, zusammen mit unserem Nachbarn, das Bild samt Rahmen an die Wand gehängt. Man muss wirklich sagen, “was lange währt, wird endlich gut”. Ich bin mit der Wirkung des Bildes, auch wegen seiner Grösse (160cm) sehr zufrieden.

Aufgenommen hatte ich das Panorama übrigens am 26.05.2010, aufgehängt ist es seit dem 04.02.2012.

Vielen Dank an Daniel (für’s lackieren), Frank (für den Rahmen, das Aufhängen), San Francisco (für’s fotografieren lassen)!

San Francisco Panorama, Teil II

Ich habe es geschafft! Nach einigen weiteren Stunden der Bearbeitung habe ich mich zu einer Version meines Panoramas durchringen können und habe diese auf Poster in matt (160*40 cm) bestellt, um einen letzten Proof zu machen und dann die endgültige Version (hoffentlich) in Auftrag zu geben.

Wie man sieht, habe ich noch einen Rahmen sowie einen “SAN FRANCISCO” Schriftzug hinzugefügt. Was man nicht so sehr sieht ist, dass ich die vielen kleinen Fehler, die mir nach dem ersten Druck aufgefallen waren, aus dem Bild entfernt habe.

Heute habe ich das Bild auch auf Flickr und 500px veröffentlicht.

Den Werdegang dieses Panoramas habe ich bereits hier veröffentlicht.

San Francisco Panorama in the making

Um mal in die richtige Stimmung zu kommen, klickt auf den Play Button, bevor ihr weiterlest.

Okay – nun, da die Musik läuft, können wir ja loslegen…

In unserem USA Urlaub 2010 hatte ich in San Francisco ein Panorama der Skyline vom Pier 14 aus fotografiert, leider aber dabei vergessen, genügend Himmel mitzunehmen, woraus sich im Endeffekt eine *etwas* längere Bearbeitungszeit ergab. Ich möchte nun den momentanen Fortschritt des Projektes dokumentieren.

Center map
Traffic
Bicycling
Transit

Auf dem Pier angekommen, habe ich an einem schönen Tag die Skyline von San Francisco in insgesamt 37 Bildern festgehalten. Diese Bilder sind mehrreihig übereinander und sechzehn Bilder nebeneinander.

Diese Einzelbilder habe ich dem Stitcher (PTGui) vorgeworfen, der die Bilder dann analysiert hat und übereinander gelegt hat.

Hier sieht man den ersten Output aus dem Stitcher:

Nach dem ich mit dem Stitching-Ergebnis soweit zufrieden war, habe ich das Panorama von seiner Krümmung befreit und nochmals kontrolliert.

Nach ein paar kleinen weiteren Anpassungen des Uferverlaufes habe ich dann den Output dem Bildbearbeitungsprogramm vorgeworfen.

Um mir die Bearbeitung etwas einfacher zu machen, habe ich das Bild in ein paar kleinere Arbeitspakete aufgeteilt und jeweils auf eine Ebene gelegt.

Danach habe ich mir einen neuen Himmel als Hintergrund gesucht, den ich in das Bild einfügen möchte. Ich habe mich für den Himmel von einer “Wüstenstrasse” in Barstow entschieden und habe diesen passend gestreckt in mein Bild eingefügt:

Im weiteren habe ich ein wenig die Helligkeit und den Kontrast verändert, sodass es farblich dem Originalhimmel beziehungsweise meiner Vorstellung entspricht:

Dann kam die längste Bearbeitungsphase, in der ich die ganzen Gebäude freigestellt und dann auf den Hintergrund gepackt habe. Hier habe ich zuerst die Häuser grob ausgeschnitten und im zweiten Schritt den ganzen Spaß maskiert. Insgesamt saß ich an diesem Schritt ca. drei Tage.

Im Anschluss habe ich noch einige Retuschearbeiten vorgenommen, zum Beispiel die Personen auf dem Pier zu entfernen.

Letztlich erschien mit das ganze noch deutlich zu dunkel, woraufhin ich die Skyline noch etwas aufgehellt habe.

Nachdem ich mit dem Ergebnis soweit recht zufrieden war, ging es darum eine Firma zu finden, die mir das Panorama ausdruckt. Ich dachte zuerst an einen Druck auf Leinwand und habe dazu zuerst den Leinwandreview von lens-flare.de gelesen. Daher habe ich schon mal einige Lieferanten ausgeschlossen. Dank dem recht atypischen Seitenverhältnis von 6:1, obwohl die  bekannten Player mehrere sog. “Panoramaformate” im Répertoire hatten, wäre der Druck recht teuer geworden.

Ich habe mich daher entschieden, zuerst mal jemanden in Karlsruhe und Umgebung zu suchen, der mir das Panorama zum testen mal “von der Rolle” lässt. Ich habe bei einigen Geschäften nachgefragt, entweder wollte man sich wieder bei mir melden, oder hat so astronomische Summen verlangt (ich wollte es nicht geschenkt haben, aber auch nicht den Preis der Leinwand bezahlen). Daher wartete ich wieder einmal.

In der Zwischenzeit habe ich einige Drucke auf Forexplatte gesehen, je nach dem wie sich das preislich gestaltet, werde ich unter Umständen eher zu der Platte als zu der klassischen Leinwand tendieren.

In der Woche vom 14. Februar 2011, rund acht Monate nach dem Aufnehmen des Panoramas, war ich geschäftlich in Aachen und dort steht ein Großformatdrucker, sodass ich dort einen Probedruck bekommen habe. Beim Betrachten des Druckes sind mir doch noch einige Stellen aufgefallen, die ich noch nicht sauber freigestellt hatte.

Zum “Anprobieren” habe ich das Bild heute bei uns im Wohnzimmer provisorisch an die Wand gehängt. Das Bild ist jetzt ca 180*30 cm groß, zum Grössenvergleich: der Fernseher links unten ist ein 42″ TV. Zum besseren merken habe ich die Fehler im Druck mit kleinen rosa Post-Its versehen, wie man im Bild sieht.

Ich habe mich Entschieden, das Seitenverhältnis noch auf ein “normaleres Maß” zu verändern, nachdem ich die Fehler im Bild behoben habe. Vermutlich werde ich den Himmel noch etwas nach oben verlängern und ausserdem einen leichten Rahmen um das Bild machen, sowie einen Titeltext mit angeben.

Zum weiteren Verlauf wird es einen neuen Eintrag geben…

USA Photos

Hier findet sich eine Auswahl von Fotos aus unserem USA Urlaub 2010.

Wenn ihr wollt, könnt ihr unten auch einen Kommentar hinterlassen 😉

You can find a selection of photos taken while our 2010 vacation in USA.

If you’d like, you can leave a comment at the end.

Grand Total: Imported Photos

Nach dem Importieren der letzten Bilder bin ich auf das folgende Ergebnis gekommen:

Gesamtgrösse der Bilder: 56.466 MiB (55,14 GiB, ca. 76 Bibeln)

Gesamtanzahl der Bilder: 2278 Stück

Gesamtgrösse der Videos: 10895 MiB (10,64 GiB, ca 15 Bibeln)

Gesamtanzahl der Videos: 36 Stück

Jetzt beginnt wohl das große Aussortieren…

Tag 12, 13: SF, Apple HQ

Dies wird der letzte Eintrag aus den USA sein.

Wie schon vorher geschrieben, sind wir ja im Hotel Vertigo, bekannt aus dem Hitchcock Streifen. Dies ist das Treppenhaus des Hotels.

Wir haben in den Tagen hier noch ein wenig Shopping betrieben – ich glaube das können wir in Deutschland in Zukunft erstmal auslassen…

Wir sind ausserdem Cable Car gefahren und haben noch einige Touri-Standards besucht:

Den Hafen

Am Pier 39 konnten wir ausserdem die Seelöwen/Seeelephanten/Seekühe/Seewasauchimmer anschauen, die vor einiger Zeit von ihrem angestammten Platz verschwanden, vor kurzem aber wieder gekommen sind.

Den Coit Tower

Den Cable Car Turnaround an der Powell St

Die Viktorianischen Häuser am Alamo Square

Nach Sonnenuntergang waren wir ausserdem noch mal am Aussichtspunkt hinter der Golden Gate Bridge.

Am zweiten Tag sind wir noch weiter durch die Stadt gewandert.

Abends sind wir dann zum Dinner zu Bekannten nach Sunnyvale gefahren. Auf dem Weg dorthin ist mir die Nähe zu Cupertino aufgefallen und so sind wir auf dem Rückweg noch am Apple HQ vorbeigefahren.

Tag 11: San Francisco, Obama

Gestern sind wir die letzten 80 Meilen Richtung Norden nach San Francisco gefahren.

Nach einer Weile durch die Stadt fahren, tauchte sie dann am Horizont auf, die Golden Gate Bridge. Wir sind dann über die Brücke zu einem Aussichtspunkt gefahren.

Danach sind wir in’s Hotel gefahren und haben eingecheckt und erstmal das Gepäck abgestellt. Danach sind wir dann (leider mit dem Auto) in die Innenstadt gefahren um sie uns ein wenig genauer anzuschauen. Leider war das Wetter nicht so toll, wie man auf obigem Bild schon erkennen kann…

Wir sind dann erstmal in dem “Westfield San Francisco Center” verschwunden, einer Mall mit 5 Etagen und gefühlt tausenden Geschäften 😉

Bei unserem Streifzug durch die Stadt sind uns dann die vielen Polizisten und Absperrungen an allen Ecken und Enden aufgefallen und wir haben uns gedacht, das kann doch nicht normal sein…

Irgendwann hab ich mich dann doch mal durchgerungen und habe eine Passantin nach dem Grund für den ganzen Wirbel gefragt, worauf Sie meinte, dass der Präsident hier wohl später vorbeifahren würde. Daraufhin haben wir uns auch an den Absperrungen aufgestellt und haben uns ca 2,5h die Beine in den Bauch gestanden…

Die Polizei von San Francisco hat dann noch ein wenig weiter an den Barrikaden gebastelt und hat uns ein wenig in der Gegend herumgeschickt, bis wir schliesslich an der Ecke Market St / 4th standen und dort gewartet haben.

Wie schon erwähnt, ca. 2,5h mussten wir noch warten und haben uns die Zeit mit herumalbern mit den anderen herumstehenden Leuten vertrieben. Ausserdem standen direkt hinter uns auch noch zwei Deutsche, mit denen wir uns in der Zeit gut unterhalten haben.

Gegen 9 Uhr abends ging es dann los, die ersten Polizeimotorräder der Eskorte kamen um die Ecke…

Nach gefühlt dreissig Motorrädern kamen dann Streifenwagen der Polizei, der Highway Patrol und dann die ersten SUVs vom Secret Service. Danach kamen dann zwei Limousinen, in der zweiten sass dann auch Obama (man konnte ihn durch’s Fenster sehen – leider nicht auf den Bildern).

Nach den Limos kamen dann noch ein paar Secret Service Autos und dann das ganze Gefolge aus gut 15 weiteren Bussen mit Presse und Stab. Nach ca. 20 Minuten war die Kolonne dann vorbei…

Danach sind wir auf dem Weg in’s Hotel noch schnell beim McDo vorbei und noch einmal die Serpentinen der Lombard St gefahren.