San Francisco Panorama in the making

Um mal in die richtige Stimmung zu kommen, klickt auf den Play Button, bevor ihr weiterlest.

Okay – nun, da die Musik läuft, können wir ja loslegen…

In unserem USA Urlaub 2010 hatte ich in San Francisco ein Panorama der Skyline vom Pier 14 aus fotografiert, leider aber dabei vergessen, genügend Himmel mitzunehmen, woraus sich im Endeffekt eine *etwas* längere Bearbeitungszeit ergab. Ich möchte nun den momentanen Fortschritt des Projektes dokumentieren.

Center map
Traffic
Bicycling
Transit
Google MapsGet Directions

Auf dem Pier angekommen, habe ich an einem schönen Tag die Skyline von San Francisco in insgesamt 37 Bildern festgehalten. Diese Bilder sind mehrreihig übereinander und sechzehn Bilder nebeneinander.

Diese Einzelbilder habe ich dem Stitcher (PTGui) vorgeworfen, der die Bilder dann analysiert hat und übereinander gelegt hat.

Hier sieht man den ersten Output aus dem Stitcher:

Nach dem ich mit dem Stitching-Ergebnis soweit zufrieden war, habe ich das Panorama von seiner Krümmung befreit und nochmals kontrolliert.

Nach ein paar kleinen weiteren Anpassungen des Uferverlaufes habe ich dann den Output dem Bildbearbeitungsprogramm vorgeworfen.

Um mir die Bearbeitung etwas einfacher zu machen, habe ich das Bild in ein paar kleinere Arbeitspakete aufgeteilt und jeweils auf eine Ebene gelegt.

Danach habe ich mir einen neuen Himmel als Hintergrund gesucht, den ich in das Bild einfügen möchte. Ich habe mich für den Himmel von einer “Wüstenstrasse” in Barstow entschieden und habe diesen passend gestreckt in mein Bild eingefügt:

Im weiteren habe ich ein wenig die Helligkeit und den Kontrast verändert, sodass es farblich dem Originalhimmel beziehungsweise meiner Vorstellung entspricht:

Dann kam die längste Bearbeitungsphase, in der ich die ganzen Gebäude freigestellt und dann auf den Hintergrund gepackt habe. Hier habe ich zuerst die Häuser grob ausgeschnitten und im zweiten Schritt den ganzen Spaß maskiert. Insgesamt saß ich an diesem Schritt ca. drei Tage.

Im Anschluss habe ich noch einige Retuschearbeiten vorgenommen, zum Beispiel die Personen auf dem Pier zu entfernen.

Letztlich erschien mit das ganze noch deutlich zu dunkel, woraufhin ich die Skyline noch etwas aufgehellt habe.

Nachdem ich mit dem Ergebnis soweit recht zufrieden war, ging es darum eine Firma zu finden, die mir das Panorama ausdruckt. Ich dachte zuerst an einen Druck auf Leinwand und habe dazu zuerst den Leinwandreview von lens-flare.de gelesen. Daher habe ich schon mal einige Lieferanten ausgeschlossen. Dank dem recht atypischen Seitenverhältnis von 6:1, obwohl die  bekannten Player mehrere sog. “Panoramaformate” im Répertoire hatten, wäre der Druck recht teuer geworden.

Ich habe mich daher entschieden, zuerst mal jemanden in Karlsruhe und Umgebung zu suchen, der mir das Panorama zum testen mal “von der Rolle” lässt. Ich habe bei einigen Geschäften nachgefragt, entweder wollte man sich wieder bei mir melden, oder hat so astronomische Summen verlangt (ich wollte es nicht geschenkt haben, aber auch nicht den Preis der Leinwand bezahlen). Daher wartete ich wieder einmal.

In der Zwischenzeit habe ich einige Drucke auf Forexplatte gesehen, je nach dem wie sich das preislich gestaltet, werde ich unter Umständen eher zu der Platte als zu der klassischen Leinwand tendieren.

In der Woche vom 14. Februar 2011, rund acht Monate nach dem Aufnehmen des Panoramas, war ich geschäftlich in Aachen und dort steht ein Großformatdrucker, sodass ich dort einen Probedruck bekommen habe. Beim Betrachten des Druckes sind mir doch noch einige Stellen aufgefallen, die ich noch nicht sauber freigestellt hatte.

Zum “Anprobieren” habe ich das Bild heute bei uns im Wohnzimmer provisorisch an die Wand gehängt. Das Bild ist jetzt ca 180*30 cm groß, zum Grössenvergleich: der Fernseher links unten ist ein 42″ TV. Zum besseren merken habe ich die Fehler im Druck mit kleinen rosa Post-Its versehen, wie man im Bild sieht.

Ich habe mich Entschieden, das Seitenverhältnis noch auf ein “normaleres Maß” zu verändern, nachdem ich die Fehler im Bild behoben habe. Vermutlich werde ich den Himmel noch etwas nach oben verlängern und ausserdem einen leichten Rahmen um das Bild machen, sowie einen Titeltext mit angeben.

Zum weiteren Verlauf wird es einen neuen Eintrag geben…